Renten gegen Einmalbeitrag – lohnt sich das?

Renten gegen Einmalbeitrag

Renten gegen Einmalbeitrag – lohnt sich das?

Gerade ältere Menschen der Generation 50+ kennen das Problem nur zu gut. Es ist Geld vorhanden – z.B. aus einer ausgezahlten Lebensversicherung, einem Sparbrief oder aus einer Erbschaft – das für die Erhöhung der Rente angelegt werden soll.

Doch wohin mit dem Kapital? Bankanlagen wie Festgeld oder Staatsanleihen bringen nicht mal Zinsen, welche die Inflation ausgleichen. Das Kapital würde also jedes Jahr weniger wert sein. Aktienanlagen sind für deutsche Sparer Teufelszeug. Das Sparen mit Investmentfonds lukrativ sein soll, haben viele schon mal gehört. Aber detaillierte Kenntnisse werden nicht erworben. Ein guter Berater kostet Geld, soweit klar. Aber für eine sinnvolle und lukrative Geldanlage ein Honorar zahlen? Niemals! Sicher? Ein guter Berater bringt Ihnen immer mehr, als er kostet. Ich versuche das seit 30 Jahren zu beweisen. Fragen Sie doch mal meine langjährigen Kunden.

Warten auf steigende Zinsen – Wertverlust des Kapitals

Also das Kapital doch erst mal auf das Sparkonto legen und warten. Irgendwann müssen die Zinsen ja mal wieder steigen.

Dieses Warten auf steigende Zinsen dauert nun schon über 10 Jahre an. Für Anleger, die bisher Ihr Kapital immer in vermeintlich sichere Zinsanlagen bei der Bank liegen lassen, ein teures Warten. Der Wert ihrer Ersparnisse reduziert sich durch die Wirkung der Inflation jährlich. Das nenne ich Geldvernichtung.

In einem Beitrag über die Wirkung der Inflation auf die spätere Rente, haben wir ein anschauliches Video dazu eingebaut. Es zeigt deutlich, welchen Einfluss die Inflation auf die Kaufkraft von Kapital hat.

Zinsentwicklung Europa 1999 bis 2019
Quelle 02-2020: www.bundesbank.de

Die Lösung – fondgebundene Renten gegen Einmalbeitrag

Man kann sein Geld sehr wohl mit einer großen Portion „Sicherheit“ für die Aufbesserung seiner Altersrente anlegen. Hierzu sind z.B. aufgeschobene Rentenversicherungen gegen Einmalbeitrag für die Rente extrem gut geeignet. Wenn dann noch das Kapital zum größten Teil in gute Investmentfonds investiert wird und eine Rentengarantie ausgesprochen wird, wird Sicherheit mit einer lukrativen Rendite gepaart. Es wird einmalig ein größerer Betrag in eine solche Rentenpolice investiert. Bis zum Rentenbeginn muss man sich keine Gedanken mehr machen, wie man das Geld demnächst wieder anlegen muss, damit es nicht weniger wert wird, sondern mehr.

Wie eine profitable Police für Renten gegen Einmalbeitrag funktioniert, haben wir bereits am Beispiel der „Garantie Investment Rente“ beschrieben.

Hier noch einmal die wichtigsten Fakten:

  • bei aufgeschobener Rente: garantierte Steigerung der Kapitalbasis.
  • garantierte Rente ab Vertragsbeginn: Rente kann nur steigen, niemals fallen.
  • transparente Garantie-, Vertrags- und Verwaltungskosten.
  • planbare Mindestrentenhöhe (nur abhängig vom Alter bei Rentenbeginn).
  • individuelle Fondsportfoliowahl nach Risikoneigung.
  • Garantiegeber Canada Life: einer der bonitätsstärksten Versicherer der Welt.

Das auch bei Policen mit einer eingebauten Garantie, diese Garantie nicht automatisch zu Lasten der Rendite geht, basiert auf dem System dieser Rentenversicherung. Eine garantierte Rente kann niemals geringer ausfallen, auch wenn die Kurse der Fonds fallen sollten. Sie kann aber immer steigen, wenn die Kurse der Fonds steigen und der Wert der Police zum Bewertungsstichtag (jährlich) damit gestiegen ist.

Der Clou: eine durch gestiegenen  Wert der Police neu erreichte höhere Rentengarantie wird wieder festgeschrieben und kann nicht mehr reduziert werden. Aber weiter steigen!

Echter Kundenvertrag – Renten gegen Einmalbeitrag seit Februar 2012

An einem konkreten Kundenvertrag haben wir nach nur 3 Jahren Vertragslaufzeit gezeigt, dass eine steigende Rentengarantie kein Werbeversprechen ist, sondern ein echter Renditeturbo sein kann.

Dieser Kundenvertrag endet im November 2020. Zum Bewertungsstichtag 01.02.2020 wurde erneute eine höhere Rentengarantie erreicht. Damit kennt der Kunde schon heute den genauen Wert seiner zusätzlichen Rente ab November 2020. Selbst wenn die Börsenkurse in den nächsten Monaten wieder einmal für einige Zeit abtauchen sollten, bleibt seine jetzt garantierte Rente auf dem erreichten Niveau.

Sein Netto-Kapitaleinsatz von € 50.000 (zzgl. 5% Abschlusskosten) – das zugleich auch die ursprüngliche Rentenbasis  darstellte, aus dem die garantierten Renten berechnet werden – hat sich auf einen Kapitalwert von € 77.457 gesteigert. Das entspricht einem Gewinn von rund 55% in nur 8 Jahren. Ein Risiko, dass am Ende weniger ausgezahlt wird, als eingezahlt wurde, bestand dabei vertragsgemäß nicht.

Seine anfänglich garantierte, lebenslange Rente in Höhe von € 264,39 ist inzwischen zum Rentenbeginn im November 2020 auf monatlich € 354,08 gestiegen. Das ist eine Steigerung von rund 33%. Ein Drittel mehr Rente, als ursprünglich erwartet. Das würde wohl jeden Rentner freuen.

Angst vor fondsgebundenen Renten gegen Einmalbeitrag unbegründet

Unser Kunde hatte zum Vertragsbeginn keinerlei Erfahrungen mit Investmentfondsanlagen. Nach ausführlicher Beratung über Investmentfonds im Allgemeinen und dieser Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag im Speziellen, hat er jedoch gestanden, dass er nun gar keine Angst haben muss, Geld zu verlieren. Die Möglichkeit, sogar mehr Rente aus dem Vertrag zu erhalten als garantiert, hat ihn überzeugt.

Sie fragen sich gerade, ob Sie Ihr Kapital auch so rentabel und t sicher für Ihre Rente anlegen können?

Melden Sie sich bei uns. Wir beraten Sie gern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.